Hallo liebes Menschenkind,

 

du weisst genau: "Ich bin doch nicht "auf den Kopf" gefallen, aber....

  • du leidest unter dem Leistungsdruck in der Schule
  • du bist häufig krank und hast Angst, dass du die nächste Klassenstufe nicht erreichst
  • du hast irgendwie keine Freude mehr
  • du wolltest Popstar werden, Schule macht keinen Spass
  • du bist wütend über das Schulsystem, es hält dich davon ab deinen Traumberuf zu bekommen
  • du wirst in der Schule gemobbt
  • dir wurde ADHS/ADS diagnostiziert
  • du leidest unter deinem Übergewicht

Wir können dir natürlich helfen, denn du bist wirklich nicht"auf den Kopf" gefallen, sondern du hast dir Grundprinzipien deiner Eltern und Lehrer angeeignet und die sind so selbstverstaändlich und real, dass du sie glaubst. In Wahrheit läuft das Leben jedoch anders.

Jeder hat seinen BINSO, den imaginären Beobachter in sich und er weiß genau, was gut für dich ist und was nicht. Gemeinsam werden wir dich unterstützen den Weg zu deinen Träumen und Zielen zu ebnen.

Binso und der Corona König

 

Es ist Winter, die Sonne scheint so wundervoll dem Morgen entgegen und Binso liegt in seinem Liegestuhl, schlürft seinen Morgentee und überlegt gerade, wen er heute von seinen Angstmonstern befreien kann.

Seine Eltern, Isso und Soda vom Planeten Typotanien haben ihren Binso auf die Erde geschickt, um allen Menschen zu zeigen, wie glücklich man hier sein kann. Es ist eine schwierige Aufgabe, denn auf der Erde herrschen die Angstmonster. Binso kennt sie und lacht sie aus, aber im gleichen Atemzug sieht er die Menschen, die auf die Erde gekommen sind, um zu lernen, zu wachsen, zu spielen, zu tanzen, zu singen. Sie haben keine Lust auf die Angstmonster, aber sie sind von ihnen verhext worden.

 

 

Da kommt Sabine, völlig verängstigt an. Sie hat in den Nachrichten erfahren, dass das Angstmonster Corona umherschleicht und sein Unwesen treibt. Er fegt über die ganze Erde wie ein heulender Sturm.

 

 

Sabine: „Binso, wer ist das? Was hat das zu bedeuten?

 

Binso:“ Das ist der Corona König, liebe Sabine.“

 

Sabine ganz aufgeregt und wütend:

 

„Der Corona König? Er macht uns Menschen Angst. Wir wollen ihn nicht haben. Er soll weggehen. Ich hasse ihn.“

 

Binso: „ Nun beruhige dich mal wieder. Setz dich zu mir und trinke mit mir einen Morgentee. Ich erzähle dir mehr von ihm. Der König Corona kommt von einem Sternenplaneten und heißt Aljanah. Das ist ein wunderschöner Stern und der König Corona bekam vom König des Pistolensterns den Auftrag die Menschen auf der Erde zu befreien.

 

Sabine: „Von was sollen wir denn hier befreit werden? Uns geht es doch gut hier?“

 

Binso antwortet: „Ja, dir geht es hier gut, aber noch mehr Menschen müssen hungern. Das ist ein Naturgesetz. Wenn es dir hier auf der Erde zu gut geht, du alles hast, was es gibt, dann entsteht ein Ungleichgewicht. Um so mehr Menschen können gerade so überleben, haben wenig zu essen. Dem König des Pistolensterns hat das gereicht, weil wir Menschen uns genau so an Gesetzmäßigkeiten halten müssen, wie auf allen anderen Planeten.

 

Sabine traurig: „Was macht nun der Corona König mit uns? Viele Menschen denken nun, dass sie sterben müssen und tragen Masken. Man kann ihre Gesichter nicht mehr sehen. Wir können uns nicht mehr lieb haben. Er ist doch böse und ein richtiges Angstmonster.!“ Wie werden wir den Corona König wieder los?

 

Binso: „ Ihr werdet ihn nicht mehr los, weil ihr nun seine Bekanntschaft gemacht habt. Oder kannst du etwas vergessen, was in deinem Leben bisher wichtig war? Erzähl mal Sabine, was war bisher wichtig in deinem Leben und was hast du daraus gelernt?

 

Sabine: „Mir war es besonders wichtig, dass alle Menschen sich verstehen, auch wenn sie mal nicht der "Norm" hier entsprechen.Und das alle zusammenhalten, aber das hat nicht immer funktioniert.

Allerdings gab es auch viele Menschen in meinem Leben, die ich nicht wirklich mochte, viele habe ich aber vergessen. Nur wenn du mich jetzt fragst, denke ich an sie. Geht also doch, dass man sie los wird.

 

Binso: „ Du hast recht, das geht, wenn du nicht auf sie geschupst wirst, wie ich das eben getan habe. Genau das gleiche passiert mit dem Corona König. Ihr Menschen werdet nun den ganzen Tag daran erinnert durch das Fernsehen, im Kindergarten, in der Schule. Jeden Tag werdet ihr daran erinnert, das macht euch traurig. In Wahrheit ist es aber nicht der Corona König, der euch traurig macht, denn er ist einfach nur so da, wie du und wie ich. Traurig macht es euch, wenn ihr euch nicht anfassen dürft, nicht umarmen könnt oder einfach gemeinsam euch Spiele ausdenken könnt.

 

Sabine: „ Ist denn der Corona König ansteckend und kann ich sterben?“

 

Binso: „Wenn du die Wahrheit erkennst, dann wirst du noch lange auf der wunderschönen Erde bleiben. Ein König hat immer eine ehrenvolle Aufgabe. Er bringt Menschen zusammen, wenn sie sich voneinander entfernt haben.“

 

Sabine: „ Das stimmt doch gar nicht, der blöde Corona König trennt uns doch von unseren Familien und Freunden.“

 

Binso: „ Es sieht im ersten Moment so aus, aber wenn du ehrlich bist, dann warst du vorher schon sehr häufig von vielen Menschen getrennt, die du lieb hast. Du hattest kaum noch Zeit, wolltest immer mehr schöne Dinge dir kaufen, die du gar nicht brauchst. Deine Eltern mussten dafür hart arbeiten, weil ihre Angstmonster dachten, dass du sie sonst nicht lieb haben würdest. Sie investierten täglich sehr viel Zeit dafür, nur das du glücklich bist.

Für mich gibt es ja keine Zeit, denn ich lebe in der Unendlichkeit des Kosmos. Jeder Stern, jeder Planet ist mein zu Hause, aber hier habt ihr ja Zeiten auf Uhren. Ein Tag hat 24 Stunden und wenn du für Geld zu viel Zeit verschwendest, dann hast du weniger Zeit zum kuscheln, zum Träumen, zum Umarmen.

 

Sabine nachdenklich:“Das habe ich so noch gar nicht gesehen. Woher weißt du das alles?“

 

Binso: „Bevor ich zu dir auf die Erde kam, haben meine Eltern mir alles beigebracht, was für mich im Leben wichtig ist. Ich wollte unbedingt auf deinem Planeten helfen. Keiner wollte auf die Erde von meinen Freunden auf meinem Planeten Typotanien. Jeder meinte, dort ist es nur dunkel und traurig. Das machte mich neugierig. Aber ich bin ehrlich, ich wollte nicht dorthin, wo sie hungern, sondern zu dir, weil ich wusste, dass du dir auch Gleichheit auf der ganzen Erde wünschst. Ihr hier in der westlichen Welt seit stark genug mir zu helfen. Das sind andere Völker nicht.

 

Sabine:“ Das heisst also der Corona König meint es jetzt gut mit uns? Bedeutet das, dass wir uns bald wieder alle im Arm liegen können?“

 

Binso:“Das liegt an euch Menschen selbst, denn wer seine Angstmonster behält, der kann wirklich im schlimmsten Fall daran sterben. So ist das nun mal. Auf der Erde lebt man nicht ewig. Du kannst ja im nächsten Leben zu mir nach Typotanien auswandern. Da lebst du in Ewigkeit.“

 

Sabine:“ Wie kann ich nun meine Angstmonster besiegen in mir?“

 

Binso: "Lege dich mal ganz entspannt hin und wir reisen gemeinsam auf den Planeten LIEBE. Bist du bereit?

Dann schalte jetzt das Video an.

 

Möchtest du noch mehr BINSO Geschichten hören? Dann freue dich auf die BINSO Fantasiegeschichten