BINSO in Singapur


BINSO auf Bali/ Indonesien                                                                                          BINSO im Havelland

BINSO ist überall dabei, denn er ist sehr neugierig. Wie leben die Menschen auf der ganzen Welt. Was machen sie den ganzen Tag?


Die BINSO Kuscheltiervermittlung

 

 

Wenn ich früher als Notfallschwester in Wohnungen kam, habe ich nicht selten Wohnstätten erlebt, vollgepfropft mit Plüschtieren und ich habe oft darüber nachgedacht, was Menschen dazu bringt intensive Beziehungen zu Plüschtieren einzugehen.

Die üblichen Interpretationen zu einem Plüschtier lauten:

  • Plüschtiere verringern Ängste
  • sie ersetzen den Partner
  • sie vermitteln Geborgenheit durch Ankuscheln
  • Überlebenswichtig - ersetzen menschliche (körperliche) Nähe

Da aber auch Kinder der liebenswertesten Mütter Plüschtiere besitzen, greifen diese Vorstellungen nur unvollständig. Warum wählen Kinder wie auch Erwachsene gerne zum Plüschtier Partner?

  • Beziehungen werden in der frühkindlichen Phase gelernt
  • für die Entwicklung eines Kindes ist es wichtig sich mit dem Ambivalenzkonflikt intuitiv auseinanderzusetzen. Damit ist gemeint, dass die Mutter idealerweise ihrem Kind nicht nur wohltuende und liebende Gefühle entgegenbringt, sondern sie darüber hinaus auch aufkommende Gefühle wie Hass und Aggression ertragen kann, ohne danach zu handeln und das Kind zu schädigen. Die Mutter verhält sich aus Sicht des Kindes ambivalent. Sie muss liebende und abwertende Gefühle integrieren. Das Kind muss eine "gute" (gebende) und eine "böse" (versagende) Mutter integrieren.

Ein Kind kann somit seinen imaginären Berater - das kann jetzt BINSO sein - zu Rate ziehen, denn durch die Aggressivität, die das Kind aus der Abhängikeit von der Mutter löst, kann es sich entwickeln und seinen Zielen und Träumen entgegenfiebern.

 

Kennst du den Tag des Kuscheltieres? Es ist der 28. Oktober.